Wie das Abenteuer begann

Hallo.

Mein Name ist Jana und ich bin in der 10. Klasse. Dieser Blog wird eine Serie von kleinen Geschichten aus dem Alltag meiner 10. Klasse enthalten (anfangs auch von früheren Klassen), welche mein persönliches „Abenteuer: Schule“ am besten beschreiben. Dabei werde ich darauf achten, alles in einer Komödie zu verpacken (was aber bei all den Konflikten zwischen Lehrern und Schülern eher in den Drama-Komödien-Ordner zu schieben ist). Allen meinen Lehrern gilt auch heute noch meine größte Achtung! Ich werde beim bloggen mit der Verwendung der Namen höchst vorsichtig vorgehen und auf den Datenschutz der Schule, der Lehrer und der Schüler (etc.) acht geben. Beleidigungen sollten hier auch nicht zu finden sein, da es nicht meine Absicht ist, mit diesem Blog jemanden zu nahe zu treten oder indirekt anzugreifen.

Wie das Abenteuer begann:

Angefangen hat es kurz vor der 5. Klasse. Meine Noten waren gerade noch gut genug für das Gymnasium, aber mir hat es deutlich an Reife gefehlt! Keine Lust zu lernen und die Hausaufgaben waren für mich die Hölle… Wer kennt es nicht? Besonders aber störten die ständigen Widersprüche gegen meine Lehrer. (Nicht, dass das MICH störte… Aber ich hatte das Gefühl, dass meine Lehrer immer etwas angegriffen wirkten, wenn ich etwas gegen sie sagte.

Man steckte mich also kurzerhand in die Realschule plus. Die letzte Note in meiner Grundschule war eine fünf. Sobald ich in der neuen Schule war, mit den neuen Lehrern, schrieb ich einsen und zweien. Davon war ich total begeistert und ich entwickelte etwas, das sich wie Respekt anfühlte. Ja! Zum ersten Mal hatte es jemand geschafft, mich für Mathe zu begeistern. Meine damalige Klassenlehrerin hatte 100% meiner Aufmerksamkeit und auch meines Respektes. Dass Hochmut aber vor dem Fall kommt, weiss jeder. Auch ich als Kind lernte dies. Leider, nachdem die „Einser-und-zweier-Tour“ wieder vorbei war…

Ich fing an Texte zu schreiben. Es waren Geschichten und Gedichte. Keine guten, aber es begeisterte mich schon von klein auf in Geschichten/Gedichten meine eigene kleine Welt widerzuspiegeln und zu erweitern. Und irgendwann fing ich an, über die Schule zu schreiben….

[Fortsetzung folgt]

Advertisements

Veröffentlicht von

JaKe Stern

Frech. Genau mit diesem Wort würden mich meine Lehrer beschreiben. Und ich stimme diesen höchst eigenartigen Wesen zu! Das heisst aber nicht, dass ich keinen Respekt vor ihnen habe. Meinen Lehrern verdanke ich, dass meine Schulzeit zur Party wurde, obwohl der Alltag des Unterrichts wohl vorhanden war. Wir alle wissen, dass Lehrer ruhige und brave Schüler wollen. Und ich weiss ganz genau, dass sie niemanden brauchen, der aus der Reihe tanzt. Also habe ich mich entschlossen IN den Reihen zu tanzen. Ich änderte im Grunde nur etwas die Schrittfolge... ;-) Viel Spaß beim Lesen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s